foto1

Nieuws

Grußwort des RAAD VAN KERKEN ARNHEM an die OBERBÜRGERMEISTERIN DER STADT GERA und die ACK GERA

Arnhem, den 28. Oktober 2017

 

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Dr. Hahn, sehr geehrte Mitglieder der ACK, liebe „Mitstreiter für Gerechtigkeit“ in Gera, Arnhems Partnerstadt,

In Arnhem leben wir mit den Geschehnissen in Deutschland mit. Der Ausgang der Bundestagswahl zeigt ein weniger rosenfarbiges Bild als von manchen gehofft oder erwartet wurde. In den Niederlanden, und besonders in Arnhem, wurde speziell auf die Ergebnisse im Osten Deutschlands hingeschaut. Das Aufkommen der AfD ist sehr auffallend.

 In Arnhem können wir in aller Freiheit das Zusammenwirken der verschiedenen Kirchen (orthodox und freisinnig) gestalten und innerhalb und außerhalb des Raad van Kerken auch ziemlich einfach den Dialog mit Moslems und Moschee-Organisationen unterhalten. Wir hoffen, dass das in Gera auch der Fall ist, besonders weil Ihre Stadt wegen Ihrer mutigen Stellungnahme unter Feuer genommen wird von Rechtsnationalisten. Wir könnten uns vorstellen, dass Sie sich manchmal in einem Zwiespalt befinden und sich fragen was weise wäre.

Armut gibt es in beiden wohlhabenden Ländern; leider kommt keine Sozial- noch Christendemokratie dagegen an. Auf lokaler Ebene sind die Umstände in Arnhem so, dass wir mehr oder weniger einfach Kontakt aufnehmen können mit den lokalen Behörden (institutionalisiert in dem „Overleg Kerken en Overheid“), und in Bezug auf die Armut in der Stadt zwischen der Diakonie und der lokalen Politik (das „Petersborgberaad“ genannt). Arnhem ist in Bezug auf den Unterschied zwischen Arm und Reich, nach Den Haag, die meist gespaltete Stadt in den Niederlanden.

Genauso wie bei Ihnen ist hier in der niederländischen Gesellschaft die Rede von einer gewissen Angstkultur. Das Empfinden von Ausländern verdrängt zu werden, Angst vor den Flüchtlingen, und auch das Gefühl von der Politik nicht ernst genommen zu werden oder eben gar nicht gehört zu werden, das alles zeigt sich am Wachstum von Populismus und populistischen Parteien in den Niederlanden. Und das macht wieder anderen Menschen Angst. Wir Kirchen haben das Gespräch mit diesen verängstigten Menschen weiterhin zu suchen. Das ist unser gemeinsamer Auftrag.

Wir hoffen mit einander (Arnhem und Gera) im Gespräch zu bleiben und wünschen Ihnen allen Mut im Wissen um unsere gemeinsame Inspirationsquelle: das Evangelium von Jesus Christus.

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen eine gute Konferenz und Begegnung in Gera.

Herzliche Grüße!

 Drs. Johannes Kon Vorsitzender des Raad van Kerken Arnhem

Copyright © 2018, RvkArnhem